Tipps zu beachten vor dem Heizungstausch bei der Modernisierung:

  1. Prüfen, welche Technik am besten zu den Gegebenheiten vor Ort passt
    
Nicht jede Heiztechnik eignet sich gleichermaßen. Vielmehr gibt es Abhängigkeiten z.B. zu vorhandenen Räume, Zustand der Dämmung, Boden-Aufbauten (Höhen), Nutzungszwecke der Räume, verfügbare Anschlüsse u.v.m. Eine Begehung vor Ort ist nicht nur zwingend nötig, sondern rechnet sich langfristig für Sie, weil die Installation schneller amortisiert.

  2. Nähe zum Installateur suchen
    Mittlerweile können Sie Ihre Heizung im Internet bestellen. Was passiert, wenn die Heizung (aus welchen Gründen auch immer) sich auf „Störung“ schaltet oder eine Wartung fällig wird, bleibt zumeist unbeantwortet. Sie entscheiden, ob Sie sich durch das Internet schlau lesen und im Bedarfsfall irgendjemanden bestellen oder einen einzigen Anruf tägigen bei dem Handwerker, der die Anlage auch installiert hat. Da eine Heizung mindestens 15 Jahre lang arbeitet, sollten Sie diese Entscheidung mit Blick in die Zukunft treffen.

  3. Gewährleistungen oder Garantien beachten – am besten aus einer Hand
    
Die Hersteller geben Gewährleistung. Wenn Anlagen aus unterschiedlichen Komponenten installiert werden, kommt es regelmäßig vor, dass sich Hersteller gegenseitig den „schwarzen Peter“ zuschieben. Nicht selten passiert das zu Lasten des Kunden. Fordern Sie Ihren Installateur auf, entweder ein einheitliches System zu installieren oder Garantieverlängerungen anzubieten. Das macht Ihnen das Leben später leichter.

  4. Wartungsverträge einhandeln
    
Jede Heizung will – wie ein Auto auch – gewartet werden. Das erhöht die Lebensdauer und sorgt vor allem dafür, dass die Heizung weniger verbraucht. 80% der Heizungen sind nicht richtig eingestellt. Statistiken weisen aus, dass eine Justierung dieser Heizungen zwischen 10 und 14% Heizkosten sparen würde. Verhandeln Sie z.B. zwei Wartungen mit in den Kaufpreis oder lassen Sie sich die Wartungskosten für Jahre festschreiben. Das sorgt außerdem für Kosten-Sicherheit auf Ihrer Seite.

  5. Einfache Bedienung prüfen
    Die Steuerung der Heizung aus der Ferne über Apps und Tablets ist heute kein Problem mehr. Prüfen Sie selbst, wie wichtig Ihnen diese Technologie ist. Der Mehraufwand für diese Technik sollte sich für Sie rechnen und hängt auch von Ihrem Lebensstil ab. Sind Sie z.B. meist zu Hause und weniger auf reisen, findet das automatische Herunter- und Herauffahren der Heizung seltener statt und die Technik rechnet sich erst über einen längeren Zeitraum. Fragen Sie Ihren Installateur daher auch nach einer sog. Wirtschaftlichkeitsberechnung.

 

Weitere Tipps werden regelmäßig veröffentlicht. Wenn Sie bei neuen Tipps automatisch informiert werden möchten, tragen Sie hier Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein: